GartenTech 2019
Der Treffpunkt für Profis

Die GartenTech hat sich im Laufe der Jahre zu einem Fixpunkt in der Stadt Wien entwickelt, am 24.04.2019 fand sie bereits zum 18. Mal statt.

Bei der Kommunalgeräteschau stellen jedes Jahr zahlreiche Unternehmen ihre Produkte vor, die zur Betreuung und Pflege von Straßen, Grünflächen, Wäldern, Wiesen und Parks eingesetzt werden.

Ulli Sima eröffnete die Veranstaltung, bei der „jedes Jahr noch umweltfreundlichere Geräte gezeigt werden“, so die Wiener Umweltstadträtin. 2019 präsentierten knapp 30 Aussteller Top-Marken, eine große Vielfalt an Geräten und Fahrzeugen sowie Neuheiten und Angebote. Ein Schwerpunkt lag auch heuer wieder bei elektrisch betriebenen Fahrzeugen und Kleingeräten. Zu sehen gab es darüber hinaus auch Traktoren, Anhänger, Kehrmaschinen, Häcksler, Ausrüstung für Wald und Forst, Motorsägen, Kommunalgeräte, Hubsteiger, Winterdienstgeräte, Reinigungsgeräte sowie Motormäher.

Jetzt schon vormerken:

GartenTech 2020

28. April 2020, 10-16:00 Uhr
1020 Wien, Meiereistraße 7 (Platz vor Sektor F)

Der Eintritt ist frei!

Große Auswahl

Das Angebot an ausgestellten Fahrzeugen, Geräteträgern und sonstigen Geräten für die Straßen- und Grünraumpflege ist groß: Zu sehen gibt es Traktoren, Anhänger, Kehrmaschinen, E-Fahrzeuge, Häcksler, Ausrüstung für Wald und Forst, Motorsägen, Kommunalgeräte, Hubsteiger, Winterdienstgeräte (Fräsen, Streuer, etc.), Reinigungsgeräte, Motormäher sowie Geräte für die Verkehrstechnik wie etwa Glättewarnanlagen. Außerdem werden auch Fahrzeuge mit Elektroantrieb ausgestellt sein – die GartenTech ist auch eine optimale Gelegenheit sich über Vor- und Nachteile dieser Technologie zu informieren.

Die verschiedenen Abteilungen der Stadt Wien nützen ebenfalls die Gelegenheit, sich im Bereich der Kommunaltechnik auf dem Laufenden zu halten, schließlich hat die Stadt große Flächen zu betreuen. Allein die MA 49 (Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien) hat 8.650 Hektar Wald, 2.000 Hektar Ackerfläche und 60 Hektar Weingärten zu bewirtschaften – all diese Flächen befinden sich auf Wiener Stadtgebiet. Dazu kommen noch 32.900 Hektar in den Quellschutzgebieten außerhalb Wiens.

Die MA 42 (Wiener Stadtgärten) betreut 860 Parkanlagen mit insgesamt rund 1.200 Hektar Fläche.

Schließlich ist die MA 48 (Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark) für 2.800 Straßenkilometer in der Stadt zuständig, die sowohl im Winter geräumt und gestreut als auch im Sommer gekehrt werden müssen.

Im Rahmen der GartenTech 2019 bekam EuroKommunal-Herausgeber und Verleger Richard Wawricka von DI Josef Thon, Abteilungsleiter der MA 48, ein Müllmonster verliehen.

Veranstaltung mit Herz

„Eine schöne Tradition der GartenTech ist es, dass hier auch Spenden gesammelt werden“, sagte Stadträtin Ulli Sima. Seit dem Jahr 2002 kamen durch die großzügigen Aussteller der GartenTech knapp 289.000 Euro zusammen, die an Menschen in Not, die Flüchtlingsbetreuung oder den Tierschutz weitergegeben wurden.

Im Namen der Aussteller konnte Umweltstadträtin Ulli Sima heuer zusätzlich einen Scheck in der Höhe von jeweils 4.466 € an Alfred Dorfer für den Fonds für alleinerziehende Mütter, an Willi Resetarits für das Wiener Integrationshaus und an Herbert Prohaska für das Projekt Mission Possible, das sich um Mädchen aus prekären Verhältnissen kümmert, übergeben. Damit wird heuer die Gesamtsumme von fast 304.000 € an Spenden von den AusstellerInnen für gute Zwecke erreicht.

wer steht dahinter?
Veranstalter sind die MA 42, 48, 49 und 51 sowie deren Firmenpartner.

GartenTech 2020 präsentiert von:

Gartentech ist eine Veranstaltung der MA48 in Kooperation mit Eurokommunal
Menü